Vorarlberger Stand

Am 20. Oktober machten sich Landesleiter und Konsulent Robert Jordan und Konsulent Helmuth A. Küng auf den Weg nach Wien zum Jahresempfang der Flamme des Friedens.

Aber nicht nur die Vertreter der Flamme des Friedens in Vorarlberg sind nach Wien gereist um an diesem großartigen Ereignis teilzunehmen. Aus Vorarlberg kamen auch einige Offiziere des kuk Infanterie Regiments Nr. 18 und des kuk Husaren Regiment Nr. 15, sowie der Liederhort Tosters mit fast 50 Sängerinnen und Sänger. Den Abordnungen haben sich weitere 25 Personen angeschlossen.

Der Jahresempfang fand heuer, dank der Unterstützung des Wiener Bürgermeisters Dr. Michael Häupl, im Wiener Rathaus statt. Ein wunderbarer Ort für eine Veranstaltung, wie den Jahresempfang der Flamme des Friedens, dazu noch zentral gelegen.

In Wien erwartete uns schon Konsulent Helmuth A. Küng, der die Vorhut übernommen hatte. Mit Jonny Wenzel und Christian Walser bereitete er den von IR18 und HR15 betriebenen Vorarlberg-Stand mit Käse, Schnaps und Schokolade vor.

Die Betreibung des Standes für Vorarlberg ermöglichten Spenden der Firmen

Fa. Suchard in Bludenz, stellte einige Hundert Tafeln Milka Schokolade zur Verfügung

Die Destillerie Freihof 1885 in Lustenau spendete Haselnuss  und Subirer Schnaps

Fa. Emmi aus Nüziders spendete reichlich vom Käse „Walserstolz“

Der Liederhort Tosters, unter der musikalischen Leitung von Prof. Bernd Becher, vertrat Österreich musikalisch und bot erstklassigen Ohrenschmaus.

Wir waren mehr oder weniger ab dem Zeitpunkt des offiziellen Einlasses im Festsaal anwesend. Bei ca. 800 Gästen aus 35 Nationen könnten wir schon fast von einer Mini-UNO Versammlung reden. Dass dabei nicht nur neue Kontakte entstanden sind, sondern wir auch sehr viele „alte Bekannte“ getroffen haben, ist einer der großen Pluspunkte des wundervollen Jahresempfanges.

Weiters konnten zahlreiche neue Kontakte geknüpft werden. Zum Beispiel zur Stadtgemeinde Kistelek in Ungarn, oder in die Ukraine, welche wir gerne pflegen werden.

 

Ostertag/Jordan

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.